Trinkwasserverordnung

Trinkwasserverordnung

Mit der zweiten Änderung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) im Dezember 2012 wurde genau festgelegt, wie und wann ein Unternehmer oder sonstige Inhaber (UsI) von Großanlagen zur Trinkwassererwärmung ihre Anlage auf Legionellen untersuchen lassen müssen.

 

Was hat sich geändert?

Mit der Novellierung der Trinkwasserverordnung haben sich einige Änderungen ergeben. Die wesentlichen Änderungen können Sie hier nachlesen.

 

Anzeigepflicht

Großanlagen zur Trinkwassererwärmung (gewerbliche Tätigkeit) müssen nicht mehr dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Man geht davon aus, dass solche Anlagen dem Gesundheitsamt ohnehin bekannt werden, wenn eine Überschreitung des technischen Maßnahmewertes vorliegt.

Für Anlagen zur Trinkwassererwärmung im Rahmen einer öffentlichen Tätigkeit bleibt die Anzeigepflicht bestehen.

  • Werden bei einer Legionellenprüfung erhöhte Werte festgestellt (>100 KBE/100ml) wird sofort auch das zuständige Gesundheitsamt informiert.
  • Die Beprobung von Neubauten wurde auch geregelt. Seit Januar 2018 muss die erstmalige Legionellenprüfung zwischen dem 3. und dem 12. Monat nach Inbetriebnahme der Trinkwasserinstallation durchgeführt werden.

 

Maßnahmen

Besonders der § 16 wurde umgearbeitet. Der § 16 richtet sich an den Eigentümer oder sonstigen Inhaber (UsI) einer Trinkwassererwärmungsanlage und beschreibt die erforderlichen Maßnahmen, die er im Falle einer Überschreitung des technischen Maßnahmewertes vorzunehmen hat.

Das heißt, er hat u.a. unverzüglich

  • selbst Untersuchungen zur Aufklärung der Ursachen durchführen zu lassen
  • eine Gefährdungsanalyse erstellen zu lassen
  • die sich daraus ergebenden erforderlichen Maßnahmen umzusetzen
  • das Gesundheitsamt über die ergriffenen Maßnahmen zu unterrichten. Zu diesen Maßnahmen hat der UsI Aufzeichnungen zu führen oder führen zu lassen

 

Die Gefährdungsanalyse ist dabei in Gutachtenform mit ausführlicher Dokumentation der Ortsbesichtigung zu erstellen.

 

Hier geht es zur Trinkwasserverordung und den Änderungen:

Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2011)

Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Änderung vom Januar 2018

Verordnung zur Neuordnung trinkwasserrechtlicher Vorschriften im Bundesgesetzblatt